Link verschicken   Drucken
 

Zirkow

 

 

Die kleine Gemeinde Zirkow liegt zwischen der Kleinstadt Putbus und dem Ostseebad Binz und grenzt im Nordosten an den Schmachter See bei Binz. Die Gemeinde in der Mitte der Insel Rügen blickt auf eine lange und abwechslungsreiche Geschichte zurück. Lange vor der ersten Erwähnung im Jahre 1495 siedelten bereits Slawen auf dem Gelände des heutigen Ortes. Einige Hügelgräber, wie die Hügelformation der Rügener Jungfrau, die wegen ihrer runden Form auch als Busenberg bezeichnet wird, können noch heute beim Wandern entdeckt werden und sind Zeugen der damaligen Zeit.

Der Name Zirkow kommt aus dem slawischen Sirakov und bedeutet Ort des Sirak.

Die Gegend war bis 1326 Teil des Fürstentums Rügen und danach des Herzogtums Pommern.

Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 geriet Rügen und somit auch der Ort Zirkow unter schwedische Herrschaft, nachdem der Ort vorher zum Herzogtum Pommern gehörte. 1815 kam die Gemeinde und Vorpommern zur preußischen Provinz Pommern.

Die weiten Wälder und Felder im Naturschutzgebiet und Biosphärenreservat Südost-Rügen rund um Zirkow sorgen für abwechslungsreiche Aussichten beim Streifzug durch die Umgebung.

Mittelpunkt der rund 700 Einwohner zählenden Gemeinde ist der Museumshof im alten Ortskern. In typischen, reetgedeckten Fachwerkhäusern gibt es eine Ausstellung mit historischen Geräten zur Feldbewirtschaftung.

Nicht weit entfernt befindet sich das Rügenhaus, welches als Gemeindehaus genutzt wird und das die einzige Schokoladenmanufaktur der Insel Rügen beherbergt. Ebenfalls sehenswert ist die gotische St.-Johannis-Kirche von 1417 aus Backstein. Sie steht auf einem Feldsteinsockel mit einem dreijochigen Langhaus, dem zweijochigen, kreuzrippengewölbten Chor und dem Westturm mit einem schlanken, achteckigen Turmhelm, umgeben von einem schaurig-schönen Friedhof.

Nicht zu übersehen ist seit 2012 Karls-Erdbeerhof - ein Paradies für die Kleinen und für alle großen Besucher. Es gibt ungewöhnliche Köstlichkeiten von und mit der Erdbeere, von Erdbeermarmelade bis Erdbeersenf, und vieles mehr in einer urgemütlichen Atmosphäre. Ein Abenteuerspielplatz sowie ein Maislabyrinth im Außengelände sind die Anziehungspunkte für die Kinder.

 

aktualisiert 08.05.2018

 

 

Zirkow Landwarenhaus                                           

Verlag-Herausgeber
VEB Bild und Heimat Reichenbach i.V.

Nummerierung
V 1150 A1/B420/69   1/3002

Foto Keepke Bergen

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

Zirkow Landwarenhaus

 

 

Karls Erlebnis-Dorf Zirkow

Verlag-Herausgeber
KarlsErdbeer-Dorf

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

Karls Erlebnis-Dorf Zirkow