Link verschicken   Drucken
 

Ralswiek

Das heute kleine Ralswiek gehörte im Mittelalter zu den wichtigen Häfen an der Ostsee am südlichsten Punkt des Großen Jasmunder Boddens. Der Ortsname „Ralswiik“ ist 1311 erstmals urkundlich erwähnt und Ralswiek gilt als älteste Siedlung auf Rügen. Der Ort war in der Folgezeit Lehensbesitz verschiedener Rüganer Adelsfamilien. 1891 wurde Ralswiek an die Familie des Fabrikanten Hugo Sholto Graf Douglas aus Aschersleben verkauft. Dieser ließ sich von 1893 bis 1896 ein von dem Berliner Architekten G. Stroh entworfenes Schloss nach dem Vorbild französischer Renaissance-Schlösser errichten.

 

Das von ihm erbaute Schloss beherbergt heute ein Hotel. Eine bereits seit 1800 bestehende Parkanlage wurde 1894 zu einem Landschaftspark mit vielen dendrologisch bedeutsamen Bäumen im Neorenaissance-Stil umgestaltet. Am Ortseingang begrüßt eine kleine Holzkapelle im schwedischen Holzbaustil, errichtet im Jahr 1907, den Besucher. Seit 1993 begeistern die jährlich stattfindenden Störtebeker- Festspiele auf der Naturbühne in wunderschöner Umgebung tausende Besucher.

 

                                                                                                                   aktualisiert 27.01.2017

 

Ralswiek a.Rügen

Verlag-Herausgeber
Otto E. Thämlitz Wiek a.Rügen Phot-Atelier Ansichtskartenverlag

Nummerierung w 11
Sammlung Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

1 Ralswiek

 

Ralswiek a.Rügen

Verlag-Herausgeber
Richard Harder Ralswiek a.Rügen

Nummerierung 45711

Sammlung Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

 

2 Ralswiek

 

Ralswiek a. Rügen Altes Schloß

Verlag-Herausgeber
Verlag O. E. Thämlitz Sargard

Nummerierung   591

gelaufen   1924

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

Ralswiek a. Rügen Altes Schloß 1924

 

Klaus Störtebecker
in Ralswiek

Verlag-Herausgeber
Eintrittskarte Natürbühne Ralswiek
Zeichnung Falk v. Wangelin

Sammlung Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

 

Ralswiek 2

 

Klaus Störtebecker
in Ralswiek

Verlag-Herausgeber
Eintrittskarte Natürbühne Ralswiek
Zeichnung Falk v. Wangelin

Nummerierung
II 8 19 C 875/81 139 T 1206

Sammlung Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

Ralswiek 1

 

 

Ralswiek (Rügen)

Verlag-Herausgeber
Bild und Heimat Reichenbach (Vogtl)

Nummerierung III/26/13  A 1/2733/82  302733

  01 01 0465

Sammlung Günther Hunger,Oschatz

 

 

 

 

3 Ralswiek 1982

 

Ralswieik (Rügen)
Schloß , jetzt Feierabendheim

Verlag-Herausgeber
Bild und Heimat Reichenbach (Vogtl.)

Nummerierung    III/26/13  A1/675/84  370675  01 01 0763/12

gelaufen    1985

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

 

Ralswiek Schloß Feierabendheim 1984

Ralswiek (Kr. Rügen)

Verlag-Herausgeber
VEB Bild und Heimat Reichenbach i.V.

Nummerierung
3009116/87

Farbfoto Popp Berlin

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

 

 

Ralswiek 1987

Ralswiek Rügen

Schloß jetzt Feierabendheim

Verlag-Herausgeber
Bild und Heimat Reichenbach (Vogtl.)

Nummerierung
III/26/13  A1/681/84  3000681   01 01 0466/12

Foto Corazza Berlin

Sammlung  Günther Hunger, Oschatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ralswiek Rügen 1984